Vorhersehbar: PER USER PRICING

Wer ein Software-as-a-Service Produkt optimal verkaufen möchte, sollte einen Blick auf das sogenannte Per-User-Pricing werfen.

🤓“Per Use“ bedeutet, dass ein einzelner Benutzer einen festen monatlichen Preis zahlt. Werden nun weitere Nutzer nötig, erhöht sich der Preis. Gezahlt wird also nicht für mehr Features, sondern für mehr „Zugänge“ zu diesen Funktionen!

👉Beispiel: Der Businessplan der SaaS-Plattform namens ProductPlan enthält als einzige Variable die Anzahl der dem Konto hinzugefügten Benutzer. Der Preis pro Benutzer ist derselbe, egal ob man ein einzelner Benutzer oder ein Team von 100 Benutzern ist

Sowohl die monatliche Kostenberechnung für den Kunden als auch der Verkaufsprozess werden vereinfacht

Der Umsatz steigt mit der Akzeptanz. Die doppelte Anzahl an Benutzern bedeutet doppelten Umsatz

Der Umsatz ist vorhersehbar, da die monatlichen Einnahmen einfach zu berechnen und prognostizieren sind

Ein Per-Use-Pricing hat aber auch Nachteile

Die Abrechnung pro Nutzer kann ein Grund für Kunden sein, das Hinzufügen neuer Benutzer zum Tool zu vermeiden oder einen einzigen Login durch mehrere Mitglieder zu nutzen

Das wiederum macht die Kundenabwanderung leicht, und u.U. verlassen ganze Teams den Service auf einmal

 

#digitalpricing #b2b #peruserpricing #saas #proundcontra