Nicht irgendein Preis - DER PREIS!

Bislang hat sich der B2B-Sektor schwer getan mit der automatischen Preisanpassung.😟

Stattdessen wird noch viel zu oft auf traditionelle Preismodelle gesetzt – ein Fehler. Denn das B2B-Geschäft unterliegt heute unzähligen Einflussfaktoren, die die Preisfindung äußerst komplex machen.

Diese Kriterien beeinflussen das Pricing im B2B-Bereich:

👉Von Produkt zu Produkt unterschiedliche Einkaufspreisentwicklungen; manche Produktgruppen haben langfristige Preisstabilität, andere schwanken

👉Individuelle Verträge und Vereinbarungen, z.B. bei langjährigen Geschäftsbeziehungen, die automatische Preisanpassungen nur bedingt möglich machen

👉Strategische Überlegungen des B2B-Händlers, um – je nach finanzieller Stärke des Kunden – den größten Umsatz zu machen

👉Preise der Wettbewerber, die aber nur schwierig einzusehen sind im sehr intransparenten B2B-Markt

👉Regionale Preisunterschiede, z.B. im Lebensmittelbereich

Man kann natürlich einfach einen Preis festlegen, ohne jegliche Faktoren einzubeziehen.

Aber es geht nicht darum, IRGENDEINEN Preis zu haben – sondern den Preis, der zu maximalem Umsatz führt. 🏆🚀

#digital #data #ki #digitalpricing #b2b #umsatzsteigern #strategy #einflussfaktoren